MANLY PALMER HALL (1901–1990) war der bedeutendste Mystiker und Symbolist Amerikas und galt als profunder Kenner der antiken Weisheitslehren. Als Literaturwissenschaftler synthetisierte er die Essenz aus allen Religionen der Welt und vermittelte antike Philosophie nicht als trockene Materie, sondern als täglich anwendbare Lebensweisheit. Seine weitgehend dem philosophischen Idealismus zuordenbare Weltanschauung umschließt Themen wie Mythologie, Metaphysik, okkulte Theologie, vergleichende Religionswissenschaft (Synkretismus), esoterischer Symbolismus und Psychologie. Sein Wissensschatz gilt als unergründlich. Hall schrieb über 150 Bücher und Essays, verfasste unzählige Zeitungsartikel und hielt geschätzte 8000 Vorträge. Die von ihm gegründete Philosophical Research Society in Los Angeles führt sein Lebenswerk und geistiges Erbe fort und unterrichtet Studenten und Wahrheitssucher aus aller Welt. Hall ging weit über die Grenzen des Denkbaren hinaus und erforschte stets das Dahinterliegende. Die Nutzbarmachung des Tiefgründigen war das erklärte Ziel dieses herausragenden Weltphilosophen.

Mit Die Eingeweihten der FlammeDas Mysterium des Feuers und Babylonische Sternkunde liegen erstmals Werke des Meisters in deutscher Sprache vor.